Donnerstag, 15. Juni 2017

No going back - Stephanie Monahan

Und nun kommen wir auch schon zu meiner zweiten Rezension und zwar zu "No going back" von Stephanie Monahan. Vielen Dank an den dtv Verlag für das Rezensionsexemplar!Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich über eure Meinung!Laura♥

Allgemeines

Quelle

Titel:No going back
Autor/in:Stephanie Monahan
Verlag:dtv Verlag
Genre:Roman
ISBN:978-3-423-71705-2
Preis:9,95 Euro
Seiten:336

Kaufen?

Handlung

Als Natalie den Song „Good enough“ hört, weiß sie sofort, dass er von ihr handelt. Nur dass sie nicht vor Glück platzt, sondern den Schock ihres Lebens kriegt. Denn der, der da singt, war ihre große Liebe in der Highschool. Und ihre Liebe war geheim. Niemand durfte davon wissen, dass sie mit dem Losertypen Jack Moreland zusammen war. Jack Moreland, der jetzt von seinem gebrochenen Herzen singt. Weil Natalie ihn damals sitzen lassen hat. Als sie den Song hört, kommt all das zurück. Aber auch die Hoffnung, dass es noch nicht zu spät ist, sich zu entschuldigen. Denn was ihr außerdem klar wird, ist, dass sie nie aufgehört hat, den Jungen mit der Gitarre zu lieben.

Meine Meinung


Als sie unterwegs war hörte sie im Radio einen Song im dem es um sie ging. Und zwar um sie während der Schulzeit den dort war sie heimlich mit Jack zusammen. Inzwischen ist er allerdings ein gefeierte Musiker und es scheint in seinem ganzen Album um sie zu gehen. Sie denkt über die Zeit nach und beschließt einiges zu ändern. Zuerst muss sie sich bei einigen entschuldigen und dann will sie mit ihm reden - aber wird er ihr verzeihen geschweige mit ihr zu reden? 


Es war etwas schwer für mich in das Buch hinein zu kommen und selbst als ich etwas gelesen hab war ich nicht drin. Ich konnte mich nicht wirklich mit der Geschichte und auch der Protagonistin auseinander setzten. Der Anfang war zwar interessant und ich mochte das Buch auch etwas aber je weiter ich las umso weniger hatte ich Lust weiter zu lesen. Zu einem ging mit nach einiger Zeit die Handlung echt auf dir Nerven, den erst jetzt nach so viele Jahren sieht sie ein das sie was falsch gemacht hat und musste sich unbedingt mit ihm treffen - dabei dachte ich mir auch nur so das sie auf sein Ruhm auf ist. Aber auch die normale Handlung war nicht sehr interessant sondern monoton und teilweise echt langweilig. Ich hatte echt nach der Hälfte keine Lust mehr weiter zu lesen den es machte mir echt keinen Spaß da nichts weltbewegendes passierte. Es wurde aus zwei Zeiten geschrieben einmal aus der Gegenwart und aus der Vergangenheit. Am Anfang fand ich die Idee sehr toll aber nach paar wechseln irritiert es mich und ich war echt genervt.Ich hatte es besser gefunden wenn aus beiden Sichten geschrieben worden wäre - den ich hatte sehr gerne gewusst was er gedacht hat. Es war zwar  kein absolut schlechtes Buch den die Idee und auch die "Liebesgeschichte" mochte ich etwas,aber es konnte mich einfach nicht überzeugen. 

Die Idee der Geschichte an sich fand ich gut allerdings ziemlich langweilig und auch monoton umgesetzt. 

Mit der Protagonistin konnte ich mich nicht wirklich auseinander setzten da ich ihren plötzlichen Sinneswandel nach dem Song nicbt verstehen konnte und ebenso auch nicht wieso sie wieder Kontakt mit ihm aufnehmen musste. Ich hab mir die ganze Zeit gedacht das sie auf seinen Ruhm auf ist und es keine Liebe gibt. 

Den Schreibstil fand ich nicht schlecht aber auch nicht besonders bemerkenswert. Er ließ sich zwar ganz gut lesen aber kaum wurde in die Tiefe gegangen was ich sehr schade fand.

Bewertung

Ich gebe dem Buch 2/5 Sterne,den zwar konnte mich die Idee überzeugen aber mir hat die Umsetzung nicht wirklich gefallen.
★★☆☆☆


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen